Der Weihnachtsfestkreis


Mit dem Advent beginnt das Kirchenjahr und die Zeit vieler Bräuche, schöner Kindheitserinnerungen, des Bastelns und Dekorierens, der Düfte, des Geschmacks  und der Gefühle.

 

Eine Zeit, die sicher im Seniorenheim sehr bewusst gestaltet und gefeiert wird.

 

Für viele ist das Weihnachtsfest auch der gefühlte Höhepunkt ihres Glaubens.

 

Das Kind in der Krippe steht für den sich kleinmachenden Gott, der unsere Gefühle anspricht.

Diesen Säugling möchte ich auf den Arm nehmen, ihn versorgen, beschützen.

 

In manchen Bräuchen kommt dies zum Ausdruck zum Beispiel beim Kindleintragen.

 

Es ist auch die Zeit, in der die Generationen zusammengeführt werden und die Weisheit des Alters zur Geltung kommt. Denken wir nur an Hanna und Simeon.

 

Das Krippenspiel führt vielleicht Kinder ins Seniorenheim und viele Gruppen erfreuen mit keinen Aufführungen.

 

Auch die Familien rücken wieder näher zusammen.