EINST...

 

MARIA LICHTMESS

Früher beging man den Tag "Darstellung des Herrn" nicht nur unter der Bezeichnung "Mariä Lichtmess" sondern auch unter "Mariä Reinigung" oder "Mariä Kerzenweih" wie dieser Tag auch genannt wurde.


Brauchtum...

"Mariä Lichtmess" war das Abschlussfest von Weihnachten. 

Es ist der 40. Tag nach Weihnachten!

Früher wurden an jenem Tage erst die Weihnachtsbäume abgeräumt. Mit diesem Tag beginnt die Arbeit des Bauern.

Lichtmess ist auch der Beginn des sogenannten „Bauernjahres“, an dem die Arbeit wieder aufgenommen wird. An diesem Tag endete das Dienstbotenjahr. Die Mägde und Knechte („Gesinde“) bekamen den Rest ihres Jahreslohnes ausbezahlt und konnten sich eine neue Dienststelle suchen oder ihren Arbeitsvertrag beim alten Dienstherrn üblicherweise per Handschlag um ein weiteres Jahr verlängern. 

Am Tag danach (Schlenggeltag) begann der kurze Zeitraum bis Sankt Agathe (5. Februar) an dem der Umzug zum neuen Arbeitgeber zu vollziehen war und für die Dienstboten eine Art von „Jahresurlaub“ darstellte.


 

 

pfarrbriefservice.de, Sofia Brandmayr
pfarrbriefservice.de, Sofia Brandmayr

 

 

Im Gottesdienst an Maria Lichtmess werden die Kerzen für die Kirche gesegnet, die meist von Gläubigen gespendet werden. Ein schöner Brauch auch für´s Seniorenheim.

 

Der biblische Bezug des Festes ist die Begegnung der alten Hanna und des alten Simeon mit Jesus, als er von Maria und Josef dem Gesetz nach zur Beschneidung am achten Tag in den Tempel gebracht wird. Diese beiden Senioren sehen in Jesus den Heiland und verkünden dies. Ihr ganzes Leben haben sie auf ihn gewartet. Also ein Fest, an dem man sich gut Gedanken machen kann, was der Beitrag der Senioren/innen für das Glaubensleben der Gemeinde sein kann. 

 

Der Lobgesang des Simeon, das Nunc dimittis, ist neben Magnificat und Benedictus einer der 3 Lobgesänge des Lukas Evangeliums und hat Eingang gefunden in das Tagesgebet der Kirche:

 

Nun lässt du, Herr, deinen Knecht,
wie du gesagt hast, in Frieden scheiden.

Denn meine Augen haben das Heil gesehen,
das du vor allen Völkern bereitet hast,

ein Licht, das die Heiden erleuchtet,
und Herrlichkeit für dein Volk Israel.